CFD-Anbieter unter der Lupe

CFD-Broker Vergleich: Die besten CFD-Broker im Test

CFDs sind hochspekulative Finanzderivate für erfahrene und besonders risikobereite Trader. Durch einen Hebel ermöglichen sie die überproportionale Partizipation des Investors an Kursbewegungen. Um mit CFDs handeln zu können, benötigen Interessierte ein CFD-Depot. Da sich die CFD-Broker teilweise erheblich voneinander unterscheiden, haben wir die verschiedenen Anbieter in unserem CFD-Broker-Vergleich genauer unter die Lupe genommen und die Konditionen übersichtlich für Sie zusammengefasst.

CFD-Handel – eine Einführung

CFD-Broker-Vergleich - das Wichtigste in Kürze

Der Handel von Contracts for difference (CFDs) wird mittlerweile von vielen Dienstleistern angeboten.
Die Konditionen der verschiedenen Anbieter unterscheiden sich teilweise stark.
In unserer Einführung in den CFD-Handel haben wir alle wichtigen Grundlagen für Sie zusammengefasst.

CFD-Broker im Test- Empfehlungen & Tipps

Wer CFDs handelt, sollte wissen, dass er mit hochspekulativen Finanzderivaten hantiert.
Bevor Sie als Trader ein CFD-Konto eröffnen, sollten Sie verschiedene Anbieter miteinander vergleichen.
Unsere Empfehlung: Achten Sie bei der CFD-Broker-Auswahl neben den Kosten auch auf die Sicherheit. In diesem CFD-Broker-Vergleich haben wir die besten CFD-Broker unter die Lupe genommen.
Produkt­empfehlung: CFDs traden können Sie zum Beispiel beim CFD-Anbieter Plus500.

Die besten CFD-Broker im Test

Nicht nur beim Aktien- und Zertifikatehandel kommt der Wahl des Brokers eine besondere Bedeutung zu. Auch wer ein CFD-Konto eröffnen möchte, sollte die Angebote der CFD-Broker sorgfältig miteinander vergleichen. Die Abkürzung CFD steht für „Contract for difference“. CFDs sind Differenz­kontrakt­geschäfte, das sind derivate Handels­instrumente, die Anleger direkt mit einem CFD-Broker abschließen. Anders als beim physischen Aktien-Trading sind die Kosten­unterschiede beim CFD-Trading eher gering, allerdings unterscheiden sich die Angebote und Leistungen der Broker mitunter stark.

Der CFD Broker-Vergleich von finanzen.at bietet Tradern einen guten Überblick über die Unterschiede der einzelnen Broker. Worauf Sie bei der Wahl Ihres CFD-Brokers achten sollten, erfahren Sie unterhalb der Test-Tabelle in unserer Kategorie CFD-Broker Auswahlkriterien.

CFD-Broker Preisvergleich

Onlinebroker Kosten Features/Vorteile  
CFD Broker Plus500 - Logo

CFDs bergen Risiken. 72% der Klein­anleger­konten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

1Inaktivitätsgebühr nach 3 Monaten

Kosten und Gebühren:
1,50€ pro Trade für 1 DAX-CFD

Transaktions­kosten:
Werden über den Spread abgerechnet, keine Mindestgebühr

Finanzierungs­kosten:
Je nach Handelsinstrument

Mindestanlage:
100€

Kostenfreie Depotführung1

Kostenlose Plattform

Dividenden werden 1:1 weitergegeben

Besonder­heiten:
Gebühren i. d. R. über den Spread abgegolten; tlw. auch Overnight- und Währungs­umrechnungs­gebühren

Handelbare CFDs:
Aktien, ETFs, Indizes, Krypto­währungen, Optionen, Rohstoffe, Währungen

Spread:
DAX: 1 Punkt
Dow Jones: 2 Punkte

Plattform:
Hauseigene Trading-Plattform

eToro CFD Broker - Logo

CFDs bergen Risiken. 75% der Klein­anleger­konten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

1 Inaktivitätsgebühr nach 12 Monaten

Kosten und Gebühren:
3€ pro Trade für 1 DAX-CFD

Transaktions­kosten:
Auszahlungsgebühr & Overnight/-weekend Swap, Spreads 0,09%

Finanzierungs­kosten:
Je nach Handelsinstrument

Mindestanlage:
$200

Kostenfreie Depotführung1

Kostenlose Plattform

Dividenden werden 1:1 weitergegeben

Besonder­heiten:
Social Trading

Handelbare CFDs:
Aktien, ETFs, Indizes, Krypto­währungen, Rohstoffe, Währungen

Spread:
DAX: 1 Punkt
Dow Jones: 1,6 Punkte

Plattform:
eToro OpenBook, eToro WebTrader, MobileTrader

Admiral Markets CFD Broker - Logo

CFDs bergen Risiken. 79% der Klein­anleger­konten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

1Inaktivitätsgebühr nach 2 Jahren

Kosten und Gebühren:
0,80€ pro Trade für 1 DAX-CFD

Transaktions­kosten:
Werden über den Spread abgerechnet, Overnight Swap

Finanzierungs­kosten:
Swap-Kosten, je nach Handelsinstrument

Mindestanlage:
100 €

Kostenfreie Depotführung1

Kostenlose Plattform

Dividenden werden 1:1 weitergegeben

Besonder­heiten:
Große Plattform-Auswahl

Handelbare CFDs:
Aktien, Anleihen, ETFs, Indizes, Krypto­währungen, Rohstoffe, Währungen

Spread:
DAX: 0,8 Punkte
Dow Jones: 1,5 Punkte

Plattform:
MetaTrader 4/5, MobileTrader, StereoTrader u. a.

IG Markets CFD Broker - Logo

CFDs bergen Risiken. 76% der Klein­anleger­konten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

1Inaktivitätsgebühr nach 2 Jahren

Kosten und Gebühren:
1€ pro Trade für 1 DAX-CFD

Transaktions­kosten:
0,05% pro Order
mind. 5,00€, Kommissions­gebühren

Finanzierungs­kosten:
Long: i.d.R. 2,5% p.a. + Währungszins Short: i.d.R. 2,5% p.a. – Währungszins, Übernacht­finanzierung

Mindestanlage:
Keine Mindestanlage

Kostenfreie Depotführung1

Kostenlose Plattform

Dividenden werden 1:1 weitergegeben

Besonder­heiten:
Große Auswahl an CFD-Produkten

Handelbare CFDs:
Aktien, Anleihen, ETFs, Indizes, Krypto­währungen, Optionen, Rohstoffe, Währungen

Spread:
DAX: 1 Punkt
Dow Jones: 1,8 Punkte

Plattform:
MetaTrader 4, ProRealTime, Mobile-Trading-Apps

EuropeFX CFD Broker - Logo

CFDs bergen Risiken. 78,94% der Klein­anleger­konten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Kosten und Gebühren:
3,75% pro Trade für 1 DAX-CFD

Transaktions­kosten:
Werden über Spreads, Handels­kommis­sionen und Over­night Swaps abgerechnet

Finanzierungs­kosten:
Je nach Handelsinstrument

Mindestanlage:
200 €

Kostenfreie Depotführung

Kostenlose Plattform

Dividenden werden 1:1 weitergegeben

Besonder­heiten:
Große Plattform-Auswahl

Handelbare CFDs:
Aktien, Indizes, Krypto­währungen, Rohstoffe, Währungen

Spread:
DAX: 3,75%
Dow Jones: variabler Spread

Plattform:
Eurotrader 2.0, eFXGO! Mobile App, MetaTrader 4, MT4 Web Terminal

finanzen.net CFD Broker - Logo
zum Anbieter
CFDs bergen Risiken. 75,0% der Klein­anleger­konten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Kosten und Gebühren:
2€ pro Trade für 1 DAX-CFD

Transaktions­kosten:
3,99€ + 0,09%

Finanzierungs­kosten:
Long: i.d.R. 3,5% p.a. + Währungszins Short: i.d.R. 3,5% p.a. – Währungszins

Mindestanlage:
Keine Mindestanlage

Kostenfreie Depotführung

Kostenlose Plattform

Dividenden werden 1:1 weitergegeben

Besonder­heiten:
Testsieger im €uro-Magazin (Ausgabe 05/2019), renommierter Market Maker (Société Générale)

Handelbare CFDs:
Aktien, Edel­metalle, Futures, Indizes, Rohstoffe, Währungen

Spread:
DAX: 2 Punkte
Dow Jones: 4 Punkte

Plattform:
Hauseigene Trading-Plattform

XTB CFD Broker - Logo

CFDs bergen Risiken. 81% der Klein­anleger­konten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

1Inaktivitätsgebühr nach 12 Monaten

Kosten und Gebühren:
0,90€ pro Trade für 1 DAX-CFD

Transaktions­kosten:
0,08% pro Order
mind. 8,00€, Gebühren bei Auszahlungen unter 200€

Finanzierungs­kosten:
Long: i.d.R. 2,5% p.a. + Währungszins Short: i.d.R. 2,5% p.a. – Währungszins

Mindestanlage:
Keine Mindestanlage

Kostenfreie Depotführung1

Kostenlose Plattform

Dividenden werden 1:1 weitergegeben

Besonder­heiten:
großes Schulungs­angebot (Trading Academy)

Handelbare CFDs:
Aktien, Anleihen, ETFs, Indizes, Krypto­währungen, Rohstoffe, Währungen

Spread:
DAX: 0,8 Punkte
Dow Jones: 2 Punkte

Plattform:
Agena Trader, MetaTrader 4, xStation App, xStation 5

AvaTrade CFD Broker - Logo

CFDs bergen Risiken. 72% der Klein­anleger­konten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Kosten und Gebühren:
ab 1 € pro Trade für 1 DAX-CFD

Transaktions­kosten:
Werden über den Spread abgerechnet, keine Mindestgebühr

Finanzierungs­kosten:
Je nach Handelsinstrument

Mindestanlage:
100 €

Kostenfreie Depotführung

Kostenlose Plattform

Dividenden werden 1:1 weitergegeben

Besonder­heiten:
avaProtect – Risiko­management zum Schutz vor Verlusten

Handelbare CFDs:
Aktien, Anleihen, ETFs, Indizes, Krypto­währungen, Optionen, Rohstoffe, Währungen

Spread:
DAX: 1 Punkt
Dow Jones: 2,5 Punkte

Plattform:
MetaTrader 4/5, Mobile Trading App, AvaTradeGo, AvaSocial u. a.

AvaTrade CFD Broker - Logo

CFDs bergen Risiken. 72% der Klein­anleger­konten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

1Gebühren im Kontomodell „Standard-Konto“. Im Kontomodell „Mini-Konto“ lediglich 0,007% der Ordergröße.

2 Inaktivitätsgebühr nach 12 Monaten

Kosten und Gebühren:
3 € pro Trade für 1 DAX-CFD1

Transaktions­kosten:
Spread (DAX: 1,2%) zzgl. Kommission

Finanzierungs­kosten:
Je nach Handelsinstrument

Mindestanlage:
500 €

Kostenfreie Depotführung2

Kostenlose Plattform

Dividenden werden 1:1 weitergegeben

Besonder­heiten:
Platz 1 im Börse Online CFD-Broker-Test 2020 (u. a. Kategorien Handel und Kursstellung), Brokeragemodell mit Best Execution; 1:1 Börsen­kurse bei Aktien-CFDs; deutsche Einlagen­sicherung

Handelbare CFDs:
Aktien, Anleihen, Edelmetalle, ETFs, Indizes, Futures, Währungen, Zinsen

Spread:
DAX: 1,2 Punkte
Dow Jones: 1,3 Punkte

Plattform:
NanoTrader, NinjaTrader, Tradingview, MT4, Guidants, Web und App

Markets.com CFD Broker - Logo

CFDs bergen Risiken. 79% der Klein­anleger­konten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

1Inaktivitätsgebühr nach 1 Jahr

Kosten und Gebühren:
2€ pro Trade für 1 DAX-CFD

Transaktions­kosten:
Werden über Spread, Swap, Umtauschgebüren abgerechnet

Finanzierungs­kosten:
Je nach Handelsinstrument

Mindestanlage:
250€/$

Kostenfreie Depotführung1

Kostenlose Plattform

Dividenden werden 1:1 weitergegeben

Besonder­heiten:
Große Plattform-Auswahl

Handelbare CFDs:
Aktien, Anleihen, Edel­metalle, ETFs, Indizes, Krypto­währungen, Rohstoffe, Währungen

Spread:
DAX: 0,8 Punkte
Dow Jones: 2,5 Punkte

Plattform:
Marketsi, Marketsx, MetaTrader4/5, MobileTrader

Flatex CFD Broker - Logo

CFDs bergen Risiken. 73,1% der Klein­anleger­konten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Kosten und Gebühren:
2,00€ pro Trade für 1 DAX-CFD

Transaktions­kosten:
0,05% pro Order
mind. 5,00€

Finanzierungs­kosten:
Long: i.d.R. 3,5% p.a. + Währungszins Short: i.d.R. 3,5% p.a. – Währungszins

Mindestanlage:
Keine Mindesteinlage

Kostenfreie Depotführung

Kostenlose Plattform

Dividenden werden 1:1 weitergegeben

Besonder­heiten:

Handelbare CFDs:
Aktien, Edel­metalle, Futures, Indizes, Rohstoffe, Volatilitätsindizes, Währungen, Zinsen

Spread:
DAX: 2 Punkte
Dow Jones: 3,5 Punkte

Plattform:
Hauseigene Trading-Plattform, MetaTrader 4, Guidants

FX Flat CFD Broker - Logo

CFDs bergen Risiken. 78,43% der Klein­anleger­konten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

1Inaktivitätsgebühr nach 30 Tagen

Kosten und Gebühren:
0,90€ pro Trade für 1 DAX-CFD

Transaktions­kosten:
0,09% pro Order

Finanzierungs­kosten:
Long: i.d.R. 3,0% p.a. + Währungszins Short: i.d.R. 3,0% p.a. – Währungszins

Mindestanlage:
200€

Kostenfreie Depotführung1

Kostenlose Plattform

Dividenden werden 1:1 weitergegeben

Besonder­heiten:

Handelbare CFDs:
Aktien, Anleihen, ETFs, Indizes, Krypto­währungen, Rohstoffe, Währungen, Zinsen

Spread:
DAX: 0,9 Punkte
Dow Jones: 1 Punkt

Plattform:
Agena Trader, MetaTrader 4/5, Stereo Trader u. a.

Lynx CFD Broker - Logo

CFDs bergen Risiken. 66% der Klein­anleger­konten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

11 USD Gebühr bei Depotvolumen < 1.000 USD per Monatsultimo

Kosten und Gebühren:
3,00€ pro Trade für 1 DAX-CFD

Transaktions­kosten:
0,14% pro Order
mind. 5,80€, Spread von 1%, Kommission

Finanzierungs­kosten:
Long: i.d.R. 2,5% p.a. + Währungszins Short: i.d.R. 2,5% p.a. – Währungszins

Mindestanlage:
400€ (einmalig, kann nach Einzahlung wieder abgebucht werden)

Kostenfreie Depotführung1

Kostenlose Plattform

Dividenden werden 1:1 weitergegeben

Besonder­heiten:

Handelbare CFDs:
Aktien, Anleihen, Edel­metalle, ETFs, Futures, Indizes, Rohstoffe, Währungen, Zertifikate

Spread:
DAX: 0,5 Punkte
Dow Jones: 1 Punkt

Plattform:
Hauseigene Trading-Plattform, MobileTrader

Stand: 12.03.2021, alle Angaben ohne Gewähr. Dieser Vergleich berücksichtigt eine Auswahl der beliebtesten Anbieter, die seit mindestens 3 Jahren am Markt sind. Unsere Informationen sind objektiv recherchiert und unabhängig erstellt. Damit wir Ihnen unsere Informationen kostenlos bereitstellen können, werden manchmal Klicks auf Verlinkungen vergütet.

Wofür ein CFD-Broker?

Der CFD-Handel wird für viele Anleger immer reizvoller, da in kürzerer Zeit überproportional viel Gewinn erwirtschaftet werden kann. Doch auch die Kehrseite der Medaille sollte nicht außer Acht gelassen werden, denn auch die Verluste können sich überproportional vermehren, bis hin zum Totalverlust.

Der Wahl des Brokers kommt beim CFD-Trading eine besondere Bedeutung zu. Bevor Sie als Trader ein CFD-Konto eröffnen, sollten Sie daher die Angebote ausgewählter Anbieter miteinander vergleichen. Dieser CFD-Broker-Vergleich zeigt Ihnen auf einen Blick, welche Kosten und Gebühren die beliebtesten Anbieter berechnen. Daneben stellt der Brokertest die für Anleger wichtigsten Leistungen und Besonderheiten der CFD-Broker übersichtlich gegenüber.

Der Handel von CFDs wird mittlerweile von zahlreichen Dienstleistern angeboten. Mit „Differenz­kontrakt­geschäften“ können CFD-Trader beispielsweise Indizes wie den ATX oder den DAX, Krypto­währungen wie den Bitcoin oder auch Rohstoffe und Währungspaare mit Hebel handeln. Auch das Trading ausgewählter Aktien ist mit CFDs möglich. Anders als beim Börsenhandel werden Orders beim CFD-Handel nicht über eine Börse abgewickelt. Das Handelsgeschäft wickelt der Anleger stattdessen direkt mit seinem CFD-Broker bzw. dem Market Maker ab.

Die Unterschiede bei Preisen und Leistungen der verschiedenen Anbieter sind dabei erheblich. Nutzen Sie unseren ausführlichen Test, um den für Sie besten CFD-Broker zu finden!

Wichtig: CFDs sind komplexe Finanzprodukte, mit denen nur erfahrene Anleger handeln sollten, die das hohe Risiko dieser Hebelprodukte – bis hin zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals – kennen und verstehen. Vergewissern Sie sich daher bitte vorab, dass Sie alle mit dem CFD-Handel verbundenen Risiken vollständig verstanden haben und lassen Sie sich gegebenenfalls von unabhängiger Seite beraten.

CFD-Broker-Vergleich: Auswahlkriterien

Wer als Anleger CFDs traden möchte, der sollte sich nnicht nur der Chancen und Risiken bewusst sein, die mit dem CFD-Handel einhergehen, er sollte auch einen guten CFD-Broker wählen. Doch was heißt „gut“? Wie unterscheiden sich die Anbieter? Und worauf sollten Sie bei der Auswahl eines CFD-Brokers achten?

So finden Sie den besten CFD-Broker

Beim Handel mit CFDs bildet der Spread (Geld-Brief-Spanne) den ersten Schritt zum Gewinn. Unser Broker-Test und Vergleich der Gebühren zeigt, dass die Spreads je nach Broker und Basiswert stark variieren. Um bei der Brokerwahl den richtigen Anbieter zu finden, sollten Sie sich im Vorfeld darüber klar werden, welche Basiswerte Sie handeln möchten und inwiefern es bei den passenden Anbietern Unterschiede bei den Spreads gibt. Je enger der Spread, desto besser.

Mittels Hebel können CFD-Trader überproportional an der Kursbewegung verschiedener Basiswerte profitieren. CFDs erlauben Tradern beispielsweise, an Aktienindizes wie dem DAX, an Krypto­währungen wie dem Bitcoin oder an der Entwicklung von Währungspaaren wie dem Euro-Dollar zu verdienen. Werfen Sie bei der Brokerwahl daher auch einen Blick auf die Basiswerte, die die einzelnen CFD-Broker anbieten!

Transaktionskosten entstehen meist nur beim Handel von Aktien-CFDs und ETF-CFDs. Bei diesen Basiswerten wird der exakte Börsenspread abgebildet, darauf erheben die jeweiligen Börsen eine Gebühr. Bei CFDs auf Indizes oder Rohstoffe sind die Transaktionskosten hingegen regelmäßig bereits im Spread enthalten.

Der CFD-Handel ist kein Instrument für Langfristinvestments. Es geht vielmehr um die kurzfristige Ausnutzung von Kursbewegungen. Werden CFDs über Nacht gehalten, entstehen Finanzierungskosten. Bei einer Long-Position werden die Finanzierungskosten vom Broker getragen, bei einer Short-Position erhält der Trader Zinsen.

Der Kurs eines CFDs ändert sich schnell (im Sekundentakt). Ein CFD-Trader muss daher stets am Ball bleiben, um zeitnah auf Kurs- und Marktveränderungen reagieren zu können. Auch in der kurzen Zeitspanne zwischen Orderaufgabe und Ausführung können die Basiswerte schwanken. Sofern der CFD-Broker die Orderausführung zum gewünschten Preis nicht durchführen kann, erhält der Trader vom Broker eine Requote-Benachrichtigung. Bei einem Requote wird dem Trader ein neuer Kurs angeboten. Als Trader sollten Sie daher Wert auf eine ausgereifte Handelsplattform legen. Eine der bekanntesten Tradinglösungen ist die Handelssoftware „MetaTrader“.

Einen Blick werfen sollten Anleger auch auf den Sitz des Brokers, denn die Regulierung des Brokers hängt vom Firmensitz ab. Österreichische Broker werden von der Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA) überwacht. In Österreich und der EU ist die Einlagensicherung zudem gesetzlich geregelt. Österreichische Banken sind zudem meist im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken Mitglied. Allerdings sind viele CFD-Broker im europäischen Ausland oder gar in Übersee ansässig.

Welcher Anbieter ist nun der besten CFD-Broker für Sie? Nutzen Sie den CFD Broker-Vergleich um sich einen Überblick über die Angebote und Konditionen der Anbieter zu verschaffen! Wir hoffen, dass Sie mit unserem Broker-Test den für Sie passenden CFD-Anbieter finden.

CFD-Broker-Test - das sollten Sie tun

1
Wenn Sie CFDs handeln wollen, informieren Sich sich im Voraus ausführlich über die damit verbundenen Chancen und Risiken. Hierbei hilft unser Ratgeber-Artikel CFD-Handel.
2
Wichtig: Der CFD-Handel eignet sich nur für erfahrene und sehr spekulative Anleger, die mit dem erforderlichen Risiko-/ Moneymanagement des Tradings bestens vertraut sind.
3
Wählen Sie mithilfe unseres CFD-Broker-Vergleichs den zu Ihnen passenden Anbieter aus.
4
Wenn Sie den richtigen CFD-Broker für sich entdeckt haben, handeln Sie die CFDs Ihrer Wahl.

Hinweis: Unsere Ratgeber-Artikel sind objektiv recherchiert und unabhängig erstellt. Damit Sie unsere Informationen kostenlos lesen können, werden manchmal Klicks auf Verlinkungen vergütet.

Risikohinweis: CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Zwischen 74% und 89% der Kleinan­legerkonten verlieren beim Handel mit CFD Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktio­nieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Hinweis zu Plus500: Ihr Kapital unterliegt einem Risiko. Plus500UK Ltd ist zugelassen und reguliert durch Financial Conduct Authority (FRN 509909). 72% der Klein­­anleger­­konten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

1Der Handel ist lediglich für eine Stunde am Sonntag nicht möglich.

Hinweis: Das finanzen.net Brokerage-Depot ist ein Angebot der finanzen.net GmbH, der Betreiberin dieser Webseite. Bankpartner für das finanzen.net Brokerage-Depot ist die onvista bank, eine eingetragene Marke der Commerzbank AG. Weitere Informationen finden Sie hier. Bei seit dem 01.01.2020 beantragten finanzen.net Brokerage-Konten wird ein Verwahrentgelt für Einlagen über 250.000 Euro berechnet, siehe Preis- und Leistungsverzeichnis unter „sonstige Leistungen“.

Die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) hat den CFD- und Forex-Handel mit Wirkung zum 01.08.2018 stärker reguliert. Unter anderem sind seitdem nur noch Hebel bis maximal 1:30 zulässig. Abhängig vom Risiko des Finanzinstruments sind sogar nur deutlich niedrigere Hebel zulässig (bei Aktien 1:5). Für professionelle Trader sind hingegen weiterhin auch höhere Hebel zulässig.

Bildquelle: svilen_mitkov / Shutterstock.com

BackToTop Nach oben